Fahren Sie mit der Maus über die Karte
 | Home | Inhalt | Karte | Download |

Marquardthütte

Von der Marquardthütte existieren keine Spuren mehr. Sie befand sich an der jetzigen Zufahrt zum Sportgelände. Bereits 1850 (!) wurde sie wegen Baufälligkeit abgerissen. Dafür entstand etwas weiter steinachabwärts die Kilchertenhütte, die erst 1947 in der Steinachhütte aufging.

In den Anfängen bestanden die Glasperlenhütten aus einem primitiven, ebenerdigen Bau, der auf dem blanken Erdboden errichtet war. Im großen Innenraum befand sich der Glasschmelzofen. Neben einem kleinen Raum zum Ausruhen für die Arbeiter und zum Einnehmen des Essens gab es noch den so genannten Sandschuppen, voll von weißem, gewaschenem Sand, der zur Glasschmelze benötigt wurde.

Leider existieren von der Marquardthütte weder Bilder noch sonstige Aufzeichnungen. Die beiliegenden Aufnahmen zeigen Abbildungen aus anderen Hütten und sind durchwegs neueren Datums.

Aufnahme aus einer Perlenhütte, wo bereits die Umstellung von Holz- auf Kohlefeuerung erfolgt ist.
Perlenmacher bei der Arbeit.

Glaswanderweg - 95485 Warmensteinach im Fichtelgebirge / Bayern
©
www.warmensteinach.de | Urlaub in Bayern im Fichtelgebirge | 1997-2013