Fahren Sie mit der Maus über die Karte
 | Home | Inhalt | Karte | Download |

Brücke bei Grenzhammer - Haus des Gastes

Wir überqueren die Holzbrücke und biegen rechts ab. Hier beginnt ein sehr schöner Abschnitt des Glaswanderweges. Entlang der Warmen Steinach, links die steilen Hänge der Hellen Glocke geht es stetig leicht bergauf. Wir befinden uns nun auch auf dem auf der gleichen Route verlaufenden Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHistorischen Lehrpfad, dessen Tafeln unter anderem auch über den hier in früheren Jahrhunderten sehr aktiven Bergbau informieren. Gleich bei der Holzbrücke befindet sich auch ein ehemaliger Stolleneingang.

Nach einem etwas steileren Anstieg geht es am Fuße des Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHöllfelsens entlang. Weit biegt es einen den Kopf in den Nacken, wenn man zur Spitze dieses Felssporns blickt. Der Höllfelsen lässt sich von oben her relativ leicht begehen. Man muss lediglich, bevor der Fels nach vorne springt, links den Hang erklimmen. Von einer dort aufgestellten Bank hat man einen schönen Ausblick sowohl nach Warmensteinach als auch nach Oberwarmensteinach.

Fast wieder auf Höhe der Warmen Steinach geht es auf bequemen Weg vorbei an der ehemaligen Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterSpiegelglasschleiferei Köferl. Die nun folgende Wiesenfläche wird entlang dem Mühlgraben überquert, wobei sich die ersten Gebäude Oberwarmensteinachs zeigen. Schließlich gelangt man erneut zur Hauptstraße die uns nach links an einem Parkplatz vorbei bis zur Bushaltestelle gegenüber der katholischen Kirche führt. Dort befindet sich eine weitere Objekttafel.

Der ehemaliger Stolleneingang zeugt von der regen Bergbautätigkeit.
Der Höllfelsen ist ein mächtiger Felssporn, der einen guten Blick Richtung Warmensteinach und Oberwarmensteinach bietet.
Hier trieb vormals die Wasserkraft die Hämmer, später die Polierstempel zum Bearbeiten des Spiegelglases. Heute wird mit eine Turbine Strom erzeugt.
Die ersten Häuser von Oberwarmensteinach. Im Vordergrund der Mühlgraben.
Der Weg führt direkt an der rauschenden Warmen Steinach entlang.
 

Glaswanderweg - 95485 Warmensteinach im Fichtelgebirge / Bayern
©
www.warmensteinach.de | Urlaub in Bayern im Fichtelgebirge | 1997-2013